Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Blick in Richtung Obertor
Freizeitbad "Die Insel"
Herbst in Gengenbach
Winterabend in Gengenbach
LÖWI - das Stadtprojekt
info

Hauptbereich

„Ich will bauen eine Stadt, die eine große Zukunft hat. Wer hilft mit? 1,2,3! Ich ruf den kleinen LÖWI herbei.“

WAS IST LÖWI?

Das Stadtprojekt LÖWI ist vor vielen Jahren in Zusammenarbeit mit dem Haus Löwenberg und den Städtischen Kindertageseinrichtungen entstanden. Das Projekt wird durch die Sparkassenstiftung finanziell gefördert und unterstützt.

Ziel dieses Projektes ist das intensive Erleben unserer Stadt und das Besondere, was sie ausmacht, das Kennenlernen von Bauwerken und Plätzen, Menschen und Orten, Natur und Umgebung, Kunst und Kultur. Dadurch sollen Identifikation und Verbundenheit zur Stadt entstehen. Es gibt Kinder aus einheimischen und zugezogenen Familien oder aus Familien mit Fluchterfahrungen. Sie alle sollen die Möglichkeit haben, sich mit Fragen auseinanderzusetzen: Wo komme ich her? Was macht mich aus? Wo und was sind meine kulturellen Wurzeln? Wo lebe ich? Was gibt mir die Stadt? Was kann ich geben?

Jedes Kindergartenkind macht im Laufe seiner Kindergartenzeit mit dem Projekt Bekanntschaft. Die einzelnen Einrichtungen haben dazu individuelle Vorgehensweisen entwickelt. Es gibt LÖWI – Tage und Wochen oder LÖWI als Jahresprojekt.

Barbara End, pädagogische Leitung im Haus Löwenberg ist Ideengeberin des Projekts. Sie hat die inhaltlichen Bausteine konzipiert und zusammen mit den Erzieherinnen und Kindern findet eine stetige Weiterentwicklung statt.

Begleitend zum Projekt gibt es das Arbeitsheft „MEIN STADTBUCH GENGENBACH“. Darin finden die Kinder und Familien Geschichten, Bilderschätze, Fotos, Symbole, Stadtpläne mit Rundgängen und Seiten zum Gestalten.

WER IST LÖWI?

Symbolfigur und Namensgeber des Projekts ist ein Löwe, das Wappentier der Familie von Bender, im 18 Jh. Besitzer des Palais Löwenberg. Das Löwenbergpalais ist heute das Museum Haus Löwenberg.

Aus dem Löwen wurde LÖWI. Otmar Alt, renommierter Künstler des ersten Adventskalenders in Gengenbach, gab dem Löwen und noch weiteren 7 wichtigen Symbolfiguren, bzw. Freunden von LÖWI eine bunte Gestalt: der Fisch (von den Kindern liebevoll „Blubblub“ getauft), der Mönch, der Turm, der Flößer, die Taube und die Kinder. Diese Symbolfiguren leiten durch die Geschichte Gengenbachs und sind Pate für bestimmte inhaltliche Bausteine.  Die Kinder lieben und identifizieren sich mit diesen Figuren.

WAS MACHEN WIR BEI LÖWI?  

Die Stadtgeschichte wird durch Puzzleteile, Fotos und den Symbolfiguren nachgestellt und erzählt: Löwi und seine Freunde haben ihren ersten Auftritt.

Bei Exkursionen befassen wir uns mit den Merkmalen unserer Heimatstadt. Im historischen Stadtbild suchen wir das Wappentier – Gengfisch und Adler – an wichtigen Gebäuden und Häusern. Wir lernen den kleinen Mönch kennen, mit ihm das größte Haus (Klosterabtei) von Gengenbach und zählen die vielen Fenster. Der Ritter begrüßt uns mitten auf dem Marktplatz und der Flößer erzählt uns die Geschichte von gefährlichen Floßfahrten auf der Kinzig. Wir steigen im Kinzigtorturm hinauf in die Türmerstube, zählen die vielen Stufen, genießen einen grandiosen Rundblick und entdecken noch weitere Türme. Im Kräutergarten der Stadtkirche riechen wir an den vielen Kräutern und Blumen. Der Prälatenturm lädt uns ein für eine Rast, um köstliches Brot aus der Klosterbäckerei zu verzehren. Die Taube begleitet uns beim Gang auf das Bergle und wir sehen die Stadt aus einer anderen Perspektive. Die Stadt liegt uns zu Füßen, wirkt klein und wir fühlen uns groß. Im Rathaus geht es bis hoch fast unters Dach und hinunter in den Keller.

Wir besuchen Ausstellungen im Haus Löwenberg und bearbeiten die Themen auf unterschiedlichste Art und Weise. Kunst wird geraten, gesucht, gestaunt, gemalt, gebastelt, nachgestellt und interpretiert.

Bei der Arbeit mit dem Stadtbuch vertiefen und gestalten die Kinder ihre Erlebnisse. Nach und nach wird das Buch zum persönlichen, individuellen Begleiter der Kinder und kann auch nach der Kindergartenzeit weiterverwendet und ergänzt werden.

In den Kitas entstehen LÖWI – Arbeitsbereiche. Es gibt Spiele, Rollenspiele, Wortkarten, Pläne und viele individuelle Umsetzungen.

EIN PROJEKT MIT ALLEN SINNEN FÜR DIE SPRACHE

Ein wichtiger Aspekt des Projekts ist die Sprache. Sprache wird durch den Einsatz aller Sinne entwickelt: Schauen, Staunen, Greifen, Riechen, Schmecken, Bewegen, Mitmachen, Gestalten, Nachmachen, Hören, …. ist selbstverständlicher Bestandteil. Sprache und Bewegung sind untrennbar miteinander verbunden. Jedes Erleben wird mit Sprache begleitet. Es gibt Reime, die immer wiederkehren und die die Kinder nach kurzer Zeit beherrschen.

Unterwegs, auf dem Wochenmarkt, im Rathaus, auf der Straße, in der Fachhochschule begegnen wir Menschen und kommen ins Gespräch. Warum sind wir unterwegs? Was machen wir? Was können uns die Menschen von unserer Stadt erzählen? Was können WIR den Menschen erzählen?

RESÜMEE

Das LÖWI – Projekt ist einzigartig und für uns unverzichtbar! Die Kinder und Erwachsenen sind mit Begeisterung dabei, lernen mit Freude und tragen dies weiter.

Das Projekt und das Stadtbuch finden weit über die Grenzen von Gengenbach Beachtung. Viele beneiden uns um diese besondere Art der Stadtkunde, Heimatpflege, Kunsterziehung, Sprachförderung, Eroberung von besonderen Lernorten.

Wir sind dankbar für den Einsatz, den Idealismus und den unerschöpflichen Ideenreichtum von Barbara End, ohne die dieses Projekt nicht möglich wäre.

Unsere Bildergalerie

Infobereich