Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Blick auf das Rathaus
Blick auf Gengenbach
Herbstreben
Gengenbacher Adventskalender
Das Rathaus informiert

Hauptbereich

Weitere Schritte zur Energiewende der Stadtwerke Gengenbach - Zwei Ladesäulen für Pkws installiert

Autor: Felix Ockenfuß
Artikel vom 07.06.2018

Weitere Schritte zur Energiewende der Stadtwerke Gengenbach - Zwei Ladesäulen für Pkws installiert

Der steigenden Nachfrage nach Ladesäulen für Elektroautos möchte auch die Stadt Gengenbach mit einem leistungsfähigen Angebot entgegenkommen. Für alle Inhaber von Elektroautos, Touristen oder Einheimischen bieten die Stadtwerke Gengenbach zwei Ladesäulen mit jeweils zwei Ladepunkten in der Bahnhofstraße und auf dem Flößerparkplatz. Bereits am ersten Tag nach Inbetriebnahme wurde die Ladesäule von einem E-Autofahrer genutzt.

Durch die Förderrichtlinie Lade-Infrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur, erhalten die Stadtwerke für diesen ersten Beitrag zur Förderung der E-Mobilität in Gengenbach und Umgebung eine Förderung von 40 Prozent der Investitionskosten.

An beiden Standorten kann maximal drei Stunden geparkt und gleichzeitig der Elektro-Akku  des Autos  aufgeladen werden. Nach Ablauf der Parkdauer muss der Parkplatz wieder freigegeben werden, um auch anderen Fahrern von Elektroautos die Möglichkeit zu geben, ihr Fahrzeug zu laden. Die Parkgebühren betragen momentan an beiden Standorten 0,50 Euro pro Stunde und  müssen durch ein separates Parkticket beglichen werden. Die geladene Menge Strom wird dem Kunden pro Kilowattstunde in Rechnung gestellt. Wer seinen Strom von den Stadtwerken Gengenbach bezieht oder einen Vertrag mit diesen abschließt, kann bis einschließlich 28. Februar 2019 sein Auto kostenlos laden.

Der Kunde erhält bei den Stadtwerken gegen ein monatliches Entgelt eine Karte für die Ladesäulen in Scheckkartengröße. Auch hier gilt: für die Kunden der Stadtwerke mit einem Stromvertrag ist die Nutzung der Karte bis 28. Februar 2019 kostenfrei. Um den Kunden auch deutschlandweit die Möglichkeit zu bieten, ihr Fahrzeug mit Strom aufzuladen, sind die Stadtwerke Gengenbach dem Verbund ladenetz.de beigetreten. Hier haben sich Energieversorger aus ganz Deutschland zusammengeschlossen. „Der Kunde lädt immer zu den Konditionen, die er mit den Stadtwerken vereinbart hat, egal ob in Hamburg, Berlin oder München. Das Netzwerk kann über die Homepage der Stadtwerke unter www.stadtwerke-gengenbach.de eingesehen werden“, erläutert Jochen Brosi, Werkleiter der Stadtwerke.

E-Mobilisten, die keine Ladekarte von den Stadtwerken Gengenbach besitzen, können den Service der Ladesäulen über ihr Handy nutzen. Durch das Scannen eines an dem Ladepunkt angebrachten QR-Codes, gelangen sie auf ein Online-Portal. In diesem kann über PayPal oder eine eigene App der Ladevorgang aktiviert werden.

Haben Sie Interesse an diesem neuen Angebot der Stadtwerke? Unser Kundenservice steht Ihnen unter der Telefonnummer 07803 930-280 gerne für weitere Informationen zur Verfügung.

Sie interessieren sich für E-Mobilität als Alternative für die Zukunft? Hier erfahren Sie alles Wissenswerte zum Thema E-Fahrzeuge und Lade-Infrastruktur. Von allgemeinen Informationen zum elektrischen Fahren über Lademöglichkeiten in Gengenbach bis hin zu individuellen Ladelösungen für Ihr Zuhause. Herr Tom Gißler, Leiter Technische Dienste Strom, berät Sie gerne. Kontakt unter der Telefonnummer 07803 930-280.

 

Foto: © Stadt Gengenbach

Infobereich