Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Blick auf das Rathaus
Blick auf Gengenbach
Herbstreben
Gengenbacher Adventskalender
Das Rathaus informiert

Hauptbereich

Eine historische Geste

Autor: Felix Ockenfuß
Artikel vom 15.05.2018

Eine historische Geste

Traditionell findet am 8. Mai, dem Gedenktag zum Ende des zweiten Weltkrieges, die „Cérémonie du 8 mai“ in Obernai statt. Bürgermeister Bernard Fischer von Obernai hatte seinen Gengenbacher Kollegen Bürgermeister Thorsten Erny gebeten, an der Gedenkfeier ein Grußwort zu sprechen. Zum ersten Mal in der Geschichte war ein deutscher Bürgermeister zu den Feierlichkeiten in Obernai präsent.

Die Zeremonie mit 400 Bürgerinnen und Bürgern und zahlreichen Kindern und Jugendlichen findet am Denkmal „Monuments aux Morts“ in Obernai statt. Die Kinder und Jugendlichen sangen zur Gedenkfeier die Nationalhymne, die Marseillaise, und die Europahymne. Anlässlich der Kranzniederlegung am Denkmal marschierten die Feuerwehr Obernai und die Fahnenabordnungen der Veteranen auf.

„Un geste historique“ - Eine historische Geste, so bezeichnete die elsässische Tageszeitung DNA die Teilnahme des Gengenbacher Bürgermeisters Thorsten Erny an den Feierlichkeiten zum 8. Mai in Obernai. „In der Tat war es für mich ein bewegender Augenblick und eine große Ehre anlässlich der Kranzniederlegung auch eine Ansprache halten zu dürfen“ so der Bürgermeister. In seiner Rede betonte er die große Bedeutung des Schüleraustauschs zwischen allen Schularten, um die Begeisterung für die Städtepartnerschaft auch bei der jüngeren Generation zu wecken.

Erny ist stolz auf die nun schon 60 Jahre andauernde Partnerschaft zwischen Obernai und Gengenbach „60 Jahre Verbundenheit zwischen Gengenbach und Obernai. 60 Jahre Einsatz für Verständigung zwischen zwei Ländern, zwischen Menschen rechts und links des Rheins“. Schon fünf Jahre bevor der Elysée-Vertrag, auch deutsch-französischer Freundschaftsvertrag genannt, von den nationalen Parlamenten Deutschlands und Frankreichs besiegelt wurde, legten die Gemeinderäte von Gengenbach und Obernai im Jahr 1958 den Grundstein für eine langanhaltende, grenzüberschreitende Freundschaft.

Gerade im Jubiläumsjahr 2018 soll die Freundschaft zwischen Gengenbach und Obernai weiter gepflegt werden. „Wir können stolz darauf sein, wie viele Vereine und örtliche Gruppierungen sich für die Pflege unserer Beziehungen zu Obernai einbringen. In großem Maße beteiligen sich auch die Schulen. Auch ihnen sei für ihr Engagement für eine lebendige Städtepartnerschaft gedankt,“ so der Bürgermeister.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen die Veranstaltungen in Obernai und Gengenbach zu besuchen. Eine aktuelle Terminübersicht zum Jubiläumsjahr 2018 finden Sie hier.

Infobereich