Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Blick auf das Rathaus
Blick auf Gengenbach
Herbstreben
Gengenbacher Adventskalender
Das Rathaus informiert

Hauptbereich

Großes Narrentreffen am 20./21. Januar 2018

Autor: Katharina Schutera
Artikel vom 11.01.2018

Großes Narrentreffen in Gengenbach am 20./ 21. Januar 2018

Die Narrenzunft Gengenbach 1499 e.V. richtet als Mitglied der Vereinigung Schwäbisch Alemannischer Narrenzünfte nach fast 20 Jahren am 20./21. Januar wieder ein großes Narrentreffen in Gengenbach aus. Hierzu ist die Innenstadt im Bereich Niggelturm - Kinzigtor - Obertor von Samstag, 12.00 Uhr bis Sonntag, 18.00 Uhr gesperrt. Zudem ist die Benedikt-von-Nursia-Straße ab dem Parkplatz Schneckenmatt gesperrt und nur für Bewohner frei.

Am Samstag findet ab 18 Uhr der „Hemdenglunkerumzug“ statt. Nach einer Aufstellung in der Bahnhofstraße verläuft der Umzug über die Leutkirchstraße (bei großer Teilnahme noch über die Scheffelstraße) – Berger’s Eck – Grabenstraße – Obertor – Victor-Kretz-Straße  – Rathaus – Hauptstraße (Niggelturm).

Ab Samstagabend, 19.30 Uhr findet an verschiedenen Lokalitäten und Zelten in der historischen Altstadt närrisches Treiben statt.

Am Sonntag findet ab 13:30 Uhr der große Umzug der Zünfte statt. Nach einer Aufstellung in der Leutkirchstraße (zwischen „Hukla-Ampel“ und Parkplatzeinfahrt Edeka Schneider) sowie der Binzmatt- und Kolpingstraße verläuft der Umzug über Berger’s Eck – Grabenstraße – Obertor – Victor-Kretz-Straße – Rathaus – Hauptstraße – Berger’s Eck – Friedrichstraße  - Einachstraße – Schneckenmatt – Bendikt-von-Nursia-Straße – Hochschule.

Aufgrund des sehr hohen Besucheraufkommens bitten wir, die Gengenbacher Innenstadt mit Kraftfahrzeugen zu meiden, und nach Möglichkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.  Besucher und Gäste, die dennoch mit ihrem Pkw anreisen, werden gebeten, die Wegweisungen zum Narrentreffen und zu den ausgeschilderten Großparkplätzen sowie die Hinweise des Ordnungspersonals zu beachten.

Im Rahmen der Sicherheitsvorkehrungen werden während den Umzügen an den Hauptzufahrten Fahrzeugsperren aufgestellt.

Da das Kinzigtor gastronomisch genutzt wird, wird im Laufe des Samstagvormittags das Tor heruntergelassen und am Sonntagvormittag wieder geöffnet.

Für unsere Besucher und teilnehmenden Zünfte haben wir von Samstag auf Sonntag (0 Uhr bis 4 Uhr) einen Bus-Shuttle-Verkehr in Richtung Offenburg sowie Zell a.H./Haslach/Wolfach eingerichtet. Die Haltestellen werden in der Leutkirchstraße (Schwarzwaldapotheke) und in der Bahnhofstraße (KiK) eingerichtet. Auch hier bitten wir die Anwohner um Verständnis.

Aufgrund der Innenstadtsperrung und der Kinzigtorsperrung kann auch die Bushaltestelle am Marktplatz ab Freitag (19.01.), 10 Uhr nicht von den RVS-Linienbussen bedient werden. Fahrgäste werden gebeten, an der Haltestelle Bahnhofstraße (ggü. Schwarzwaldapotheke) oder Gengenbach Süd (Nähe Auto-Kern) ein- bzw. auszusteigen.

Für Pkw stehen die ausgeschilderten Großparkplätze [P1] bis [P5] zur Verfügung. Sonstige Großparkplätze der Discount- und Lebensmittelmärkte können außerhalb der Geschäftszeiten und soweit deren Betrieb nicht gestört wird genutzt werden. 

Innenstadtbewohner, die ihr Grundstück nicht anfahren können oder mangels eigener Garage bzw. eigenem Stellplatz über eine „Parkberechtigung“ des Landratsamtes verfügen, können ihren Pkw während der Dauer der Sperrungen auch auf umliegenden öffentlichen Parkplätzen gebührenfrei abstellen.

Die Bewohner der Scheffelstraße, Bahnhofstraße, Schillerstraße, Weiherfeld, Alter Spitalweg und Krähenäckerle können am Sonntag den 21.01.2018 ab 12 Uhr nicht mehr mit dem Pkw in die Umzugsstrecke einfahren. Das THW führt hier Straßensperrungen durch. Dies gilt auch für den Aufstellungsplatz bzw. die Binzmattstraße und die Kolpingstraße.

Die Brambachstraße, Flößerstraße und Eugen-Klaussner-Straße werden für die teilnehmenden Zünfte zusätzlich zum Parkplatz an der Kinzigtalhalle als Busparkplätze ausgewiesen. Hierzu ist es nötig, diese Straßen für die beiden Veranstaltungstage als Einbahnstraßen auszuweisen.

Am Sonntag, den 21.01. wird aus Sicherheitsgründen ab 13 Uhr die Bahnschranke vom THW abgeriegelt. Für Fußgänger ist es dann noch möglich bis 13.45 Uhr den Bahnübergang zu überqueren. Ab 13.45 Uhr wird die Bahnschranke bis 17 Uhr geschlossen. Besucher müssen dann die Unterführung in der Grünstraße benutzen.

Alle Verkehrsteilnehmer werden dringend gebeten, die angeordneten Verkehrsbeschränkungen zu beachten und verkehrsbehinderndes Parken (insbesondere im Bereich der  Feuerwehrzufahrten, absoluten Haltverbote, Engstellen und Gehwegbereiche) zu unterlassen. Des Weiteren wird um das Freihalten von Grundstücks- und Garagenzufahrten (bei schmalen Straßen auch gegenüber) gebeten. Die Einhaltung wird durch den Gemeindevollzugsdienst in Zusammenarbeit mit dem Gengenbacher Polizeiposten überwacht. Erforderlichenfalls werden verkehrsbehindernd abgestellte Fahrzeuge kostenpflichtig abgeschleppt. In diesem Zusammenhang weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass alle abgeschleppten Fahrzeuge aufgrund einer Zusammenarbeit mit der Fa. Dürr Automobile GmbH auf deren Betriebsgelände in Offenburg-Bohlsbach abgeholt werden müssen. Die Herausgabe der Fahrzeuge erfolgt erst nach vollständigem Begleichen der Abschleppkosten.   

Der Aufbau der Zelte und die Ausrichtung der einzelnen Häusle beginnen bereits am Mittwoch, den 17. Januar. Es wird daher nicht zu vermeiden sein, dass durch die Veranstaltung für Bewohner der Innenstadt und der umliegenden Bereiche Behinderungen und Unannehmlichkeiten entstehen. Wir bitten, dies zu entschuldigen.

Die notwendige Beschilderung für Parkverbote und die Hinweisschilder werden am kommenden Samstag aufgestellt. Wir bitten um Beachtung.

Während beiden Veranstaltungstagen ist der Polizeiposten in Gengenbach besetzt, sowie Security vor Ort. Das DRK und die Freiwillige Feuerwehr unterstützen die Veranstaltung.

Wir wünschen allen Besuchern des Narrentreffens viel Vergnügen und einen angenehmen Aufenthalt und bedanken uns jetzt schon im Vorfeld für das Verständnis.

 

Stadt Gengenbach und Narrenzunft Gengenbach 1499 e.V.

Infobereich