Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Blick auf das Rathaus
Blick auf Gengenbach
Herbstreben
Gengenbacher Adventskalender
Das Rathaus informiert

Hauptbereich

Große Investitionen im Erhard-Schrempp-Schulzentrum

Autor: Katharina Schutera
Artikel vom 14.12.2017

Große Investitionen im Erhard-Schrempp-Schulzentrum

Im Zuge einer brandschutztechnischen Überprüfung in der Verbundschule wurden erhebliche Mängel in den Gebäuden des Erhard-Schrempp-Schulzentrums festgestellt. Die unumgänglichen Arbeiten zur Behebung der brandschutztechnischen Sicherheitsmängel und zur Aufrechterhaltung des Schulbetriebes wurden bereits in den Pfingst- und Sommerferien im Jahr 2016 begonnen. Der Sanierung der Decken in den Fluren und Klassenzimmern im Obergeschoss der Verbundschule, der Montage der Akustikdecken und der Installation der Deckenbeleuchtungen folgten die Bodenbelags- und Malerarbeiten.

Um die Sicherheit bzw. die schnelle Evakuierung des Gebäudes im Notfall zu gewährleisten wurden zusätzliche Fluchtwege geschaffen. Es wurden selbstschließende Rauchschutztüren und im Dachbereich Rauchabzugsöffnungen eingebaut. Auch die Sicherheitsstromversorgung gehört zu den erforderlichen Maßnahmen für das Gebäude. Es wurden auch rauchdichte Flurwände hergestellt und eine Sicherheitsbeleuchtung installiert.

Für die Durchführung dieser Maßnahmen war es erforderlich die Bestandsdecken in den Fluren im Erdgeschoss und Obergeschoss etagenweise aufzubrechen, um dann die erforderliche Technik im Deckenabhang einzulegen. Die neuen Akustikdecken sorgen für einen angenehmeren Lärmpegel in den Schulräumen und den -fluren.

Die veralteten Leuchten in den Fluren der Verbundschule wurden durch 203 hocheffiziente LED-Leuchten und eine intelligente Lichtmanagement-Steuerung ersetzt. Durch diese Maßnahme sind die Flure jetzt normgerecht beleuchtet. Die Stadt Gengenbach rechnet mit einer jährlichen Stromeinsparung von ca. 23.000 kWh.

Im Rahmen der Brandschutzarbeiten wurden auch dringend notwendige Sanierungsarbeiten in den 18 Klassenzimmern im Obergeschoss der Verbundschule durchgeführt. Die Klassenzimmer erhielten Akustikdecken, die Böden wurden ausgetauscht und die Wandbeschichtungen erneuert.

Parallel dazu fanden auch Arbeiten an den Decken und der Beleuchtung im Marta-Schanzenbach-Gymnasium statt. Drei Klassenräumen und die Flure wurden modernisiert. Auch hier wurden in den Fluren Akustikdecken eingebaut und die Beleuchtung auf LED umgestellt.

„Die lärmintensiven Arbeiten wurden konzentriert in den Ferien durchgeführt, um den Schulbetrieb so wenig wie möglich zu stören" so Projektleiter Stefan Güllert vom Hochbauamt der Stadt Gengenbach.

Für die Gesamtinvestition in Höhe von ca. 1,3 Millionen Euro bekommt die Stadt Gengenbach eine Investitionshilfe aus dem Ausgleichsstock des Landes von 300.000 Euro und für die LED-Umstellung Bundesmittel in Höhe von 22.256 Euro.

Vor der letzten Gemeinderatssitzung des Jahres 2017 hatte Bürgermeister Thorsten Erny die Gemeinde- und Ortschaftsräte zur Besichtigung des Schulzentrums eingeladen. Die modernisierten Räume wirken nach der Sanierung heller und freundlicher was schon beim Betreten der Schule auffällt. „Die modernen Klassenzimmer bieten den Schülerinnen und Schülern eine bessere Atmosphäre zum Lernen. Schule ist mehr als ein Lernort, man soll sich darin auch wohlfühlen können," so Bürgermeister Thorsten Erny beim Rundgang durch die Schule.

Der Bauantrag für die abschließenden brandschutztechnischen Maßnahmen wird derzeit bearbeitet. Es wird noch eine zusätzliche neue Fluchttreppe installiert und eine vorhandene Treppe muss ausgetauscht werden. Auch der Fluchtweg über das Flachdach wird in den nächsten Monaten fertiggestellt.

Weitere etwa 440.000 Euro wurden in die neue Heizzentrale des Schulzentrums investiert. Bei der Wärmeerzeugung setzen die Stadtwerke auf die bewährte und effiziente Kombination von Blockheizkraftwerk (BHKW) und Gasspitzenlastkessel. Die neue Wärmeversorgung stellt eine Wärmeleistung von rund einem Megawatt (1.000 kW) bereit und versorgt das Schulzentrum inklusive BildungsCampus, den Kindergarten Vorstadt und die Mensa mit Wärme und Strom. Die Heizzentrale ist noch in der Einregulierungsphase und wird Anfang des Jahres 2018 fertiggestellt.

Die Investition von 1,7 Mio Euro innerhalb von knapp zwei Jahren ist für die Stadt Gengenbach ein gewaltiger Kraftakt. Die Maßnahmen sind ein weiterer Schritt im Sanierungskonzept des Erhard-Schrempp-Schulzentrums.

Fotos: Stadt Gengenbach

Infobereich