Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Blick auf das Rathaus
Blick auf Gengenbach
Herbstreben
Gengenbacher Adventskalender
Aktuelles aus Gengenbach

Hauptbereich

Sommerferienprogramm mit Rekordteilnehmerzahl

Autor: Tamara Bunda
Artikel vom 24.09.2020

Sommerferienprogramm mit Rekordteilnehmerzahl

Die Sommerferien sind zu Ende und somit kann die Stadt Gengenbach auf sechseinhalb Wochen Sommerferienprogramm zurückblicken. Aufgrund der Covid-19 Pandemie war zunächst nicht klar, ob es überhaupt stattfinden kann. Letztendlich entschied sich die Stadt dafür, es in abgeschwächter Form stattfinden zu lassen. So gab es beispielsweise keine größeren Ausflüge mit Bus oder Bahn und die Angebote fanden überwiegend in Gengenbach statt.

Über die ganzen Sommerferien gab es 54 Angebote, inklusive der zwei Wochen Betreuungsangebot. Hiervon waren 24 Veranstaltungen vom Kinder- und Jugendbüro und 40 Angebote von externen Veranstaltern und Vereinen. An 36 Veranstaltungen war das Kinder- und Jugendbüro direkt beteiligt. In diesem Jahr waren 241 Kinder mit 445 Anmeldungen dabei. Im Vergleich: Im Jahr 2019 waren es 232 Kinder, im Jahr 2015 189. Somit waren in diesem Jahr so viele Kinder wie nie zuvor angemeldet. Von 145 erfassten Wohnorten leben 126 in Gengenbach, die anderen Kinder kommen aus Orten in der nahen Umgebung.

Aufgrund der Pandemie wurde in diesem Jahr die KinderStadt abgesagt und ein verlässliches Betreuungsangebot mit maximal 20 Kindern angeboten. Zunächst war es als Notprogramm für Eltern gedacht, die berufstätig sind und eine Tagesbetreuung benötigen. Diese Nachfrage war allerdings eher weniger gegeben. Das Kinder- und Jugendbüro hat die Betreuung schließlich für alle Kinder von 7-12 Jahren geöffnet – mit Erfolg. Die Betreuungswochen waren eine Kooperation des Kinder- und Jugendbüros und des Familien- und Seniorenbüros. Die zwei Hauptverantwortlichen Christine Weygoldt-Barth und Jennifer Männle zeigten sich am Ende erfreut. „Auch für uns war dieses Jahr alles anders und wir wussten nicht, wie das Ferienprogramm unter den Corona Regelungen ablaufen wird. Wir haben dann aber relativ schnell gemerkt, dass die Kinder glücklich sind und die Betreuungswochen ein wichtiges Alternativangebot für die Kinder darstellen“, betonte Jennifer Männle. Christine Weygoldt- Barth zeigte sich sehr zufrieden: „Einige Kinder waren am Ende sehr traurig, als wir ihnen gesagt haben, dass heute der letzte Tag des Betreuungsangebots ist. Es war wichtig, den Kindern ein Stück Normalität zu bieten.“

Bürgermeister Thorsten Erny freut sich darüber, dass die Stadt Gengenbach ein abwechslungsreiches Sommerferienprogramm anbieten konnte und es viele positive Rückmeldungen gab. Zudem bedanken sich Thorsten Erny und Jennifer Männle bei allen Helferinnen und Helfern für die gute Zusammenarbeit und die erfolgreiche Umsetzung des Sommerferienprogramms. Aufgrund der anhaltenden Pandemie kann dieses Jahr leider kein Helferfest stattfinden.

Die Verantwortlichen hoffen, dass die KinderStadt im nächsten Jahr wieder wie gewohnt stattfinden kann.

 

Foto:  © Stadt Gengenbach

Infobereich