Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Blick auf das Rathaus
Blick auf Gengenbach
Herbstreben
Gengenbacher Adventskalender
Aktuelles aus Gengenbach

Hauptbereich

Windenergie Gengenbach GmbH legt erfolgreiche Bilanz vor

Autor: Felix Ockenfuß
Artikel vom 26.06.2020

Windenergie Gengenbach GmbH legt erfolgreiche Bilanz vor

Die vier Windräder auf dem Rauhkasten/Steinfirst haben der Windenergie Gengenbach GmbH im vergangenen Jahr rund 121.000 Euro Jahresüberschuss beschert. Gemeinsam mit Enercon betreibt die Tochterfirma der Stadtwerke den Windpark.

Der Windpark auf dem Rauhkasten/Steinfirst produzierte im Geschäftsjahr 2019 rund 28 Millionen Kilowattstunden Strom. Die Erwartungen der Betreiber und der beteiligten Gemeinden und Bürger wurden übertroffen, teilte die Windenergie Gengenbach GmbH mit. Die Strommengen entsprechen dem jährlichen Verbrauch von etwa 9300 Haushalten.

Zum Vergleich: Als kalkulatorischer Durchschnittswert wurden 26,6 Millionen Kilowatt-stunden bei der Einweihung im Jahr 2017 für 9000 Haushalte genannt.

Jochen Brosi, Leiter der Stadtwerke, berichtete anhand von Zahlen bis Ende Mai 2020, dass die höchste, bis dato gemessene Windgeschwindigkeit am 27.02.2020 mit 163,8 km/h gemessen wurde.

Damit lieferte der Februar 2020 nicht nur den neuen Spitzenwert in Sachen Windgeschwindigkeit, auch bezüglich der produzierten Strommenge wurde ein neuer Höchstwert seit Inbetriebnahme erzeugt.

Der bisherige höchste monatliche Ertragswert lag im Januar 2018 bei 4.4 Mio. KwH, im Februar 2020 wurden sogar rund 5.2 Mio. KwH erreicht.

Gesamtertrag bis Ende Mai 2020:

  • Windgutachten                            rund 11,7 Mio. KwH

  • 2019                                                  rund 12,4 Mio. KwH
  • 2020                                                  rund 15,6 Mio. KwH

Bürgermeister Thorsten Erny freut sich über die erfolgreiche städtische Investition, „Neben der regionalen Wertschöpfung vor Ort konnten wir so im Jahr 2019 rund 18.000 to CO2 einsparen.“ Von der damals mutigen Investition der Stadt profitiert das Klima.

 

Foto: © Stadt Gengenbach

Infobereich