Lokale Agenda  >  Struktur Lokale Agenda 21
            Struktur der Lokalen Agenda 21 Gengenbach 
 


 

Die dargestellte Organisationsstruktur fasst die bisherigen Überlegungen zusammen. Im weiteren Verlauf der Agenda-Arbeit kann sie sich entsprechend den Erfahrungen ändern.

Plenum

Das Plenum stellt die Diskussionsplattform der Lokalen Agenda 21 dar und wird je nach Bedarf ca. zwei mal pro Jahr als öffentliche Versammlung abgehalten. Es steht allen interessierten Bürgern/innen und Institutionen offen. Im Plenum wird über die laufende Agenda-Arbeit informiert, es gibt Anstöße, fragt rück, kontrolliert und dient als Multiplikator. Es ist selbst ein wesentliches Medium für die Öffentlichkeitsarbeit und wirkt zur Unterstützung der Agenda auf die Stadtpolitik, den Gemeinderat, den Agenda-Beirat und die Verwaltung ein. Die Sitzungen werden von einem externen neutralen Moderator geleitet.

Arbeitsgruppen

Die Arbeitsgruppen entstehen aus dem Plenum heraus. Sie leisten die fachspezifische Arbeit. In den Arbeitsgruppen arbeiten am Thema interessierte Bürger/innen kontinuierlich im Sinne der Agenda 21 von Rio zusammen. Sie erarbeiten konkrete Maßnahmen, die sie zum Teil selbst durchführen, zum Teil anregen, einschließlich der Öffentlichkeitsarbeit. Für größere Aktionen in Richtung Öffentlichkeitsarbeit sowie öffentliche Veranstaltungen können sie auf die finanzielle Unterstützung der Verwaltung und die organisatorische Unterstützung des Agenda-Teams zurückgreifen. Die Arbeitsgruppen berichten im Plenum über ihre Arbeit. Sie machen Vorschläge, die über das Agenda-Team an das entsprechende Gremium (Gemeinderat, Agenda-Ausschuss, Verwaltung) geleitet werden. Das Vorstellen dieser Vorschläge in den Gremien können die Arbeitsgruppen selbst übernehmen. Seine Arbeitsweise und seinen Arbeitsrhythmus wählt sich jede Arbeitsgruppe individuell. Jede Arbeitsgruppe entsendet einen Vertreter in das Agenda-Team, gewählt jeweils für ein Jahr.

Agenda-Team

Das Agenda-Team übernimmt die Organisation des Prozesses. Es koordiniert, gibt Impulse, unterstützt die Arbeitsgruppen und dient als Verteiler. Es bereitet das Plenum vor und erarbeitet hierfür Entscheidungsvorlagen. Die Öffentlichkeitsarbeit wird im wesentlichen vom Agenda-Team durchgeführt und auf jeden Fall abgestimmt. Falls notwendig, kann eine Beratung von außen in Anspruch genommen werden. Das Agenda-Team besteht aus den Sprechern/innen der Arbeitsgruppen und zwei Vertretern der Stadtverwaltung. Entscheidungen fallen im Konsens. Es gibt sich selbst eine arbeitsfähige Struktur.

Agenda-Ausschuss

Der Agenda-Ausschuss besteht aus dem Bürgermeister und vier sachkundigen Gemeinderäten zu den Bereichen Umwelt, Wirtschaft, Soziales und Kultur, die auf Vorschlag der Fraktionen bestimmt werden.. Die Aufgaben des Agenda-Ausschusses sind: zu den eingereichten Vorschlägen der Arbeitsgruppen Stellung zu nehmen, mit seinen Empfehlungen zu versehen und dem Gemeinderat oder der Verwaltung weiterzuleiten, den Agenda-Prozeß umfassend zu unterstützen und in die Öffentlichkeit zu tragen. Er beschließt seine Empfehlungen möglichst im Konsens. Er entscheidet selbst über Struktur und Arbeitsweise.

Die Verwaltung dient der Unterstützung, der eventuellen Vorberatung von Vorschlägen und der Umsetzung von geeigneten Projekten.

Im Gemeinderat werden die Themen vorgestellt und zur Abstimmung vorgelegt.