Lokale Agenda  >  Leitlinien für Gengenbach  >  Verkehr für die Zukunft

IV - Leitlinien im Bereich Verkehr, Energie und Klimaschutz

1. Das zentrale Anliegen der städtischen Verkehrspolitik ist die Förderung umweltverträglicher Mobilität.

Eines der drängenden Probleme auf unserer Erde ist die Klimaveränderung durch den zu hohen CO2-Ausstoß aufgrund des großen Verbrauchs an fossilen Energieträgern.

Luftschadstoffe und der Verkehrslärm beeinträchtigen die Gesundheit der Bürgern in besonderem Maße und mindern die Lebensqualität.

Wir, Gemeindeverwaltung und Bürger, wollen den Anteil des nichtmotorisierten Individualverkehrs am Gesamtverkehrsaufkommen zielstrebig und spürbar erhöhen

  • durch Verknüpfen bereits bestehender Fahrradwege zu einem zusammenhängenden Wegenetz;
  • durch Verbessern des Übergangs vom Fahrrad auf den ÖPNV , mit der Möglichkeit Fahrräder witterungsgeschützt abzustellen, z. T. auch in diebstahlsicheren Boxen;
  • Förderung und weitere Verbesserung des Öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV);

2. Die Weiterentwicklung des Bahnhofs zu einer Mobilitätszentrale muss zügig vorangetrieben werden.

Neben den typischen Angeboten der Betreuung von Kunden des ÖP(N)V, Reiseberatung, Fahrscheinverkauf usw., sollen Einrichtungen des Fremdenverkehrs und der Touristinformation in den Bahnhof integriert werden. Angegliedert können Dienstleistungen wie Fahrradverleih und Car-sharing, aber auch gastronomische Einrichtungen das Angebot abrunden. Natürlich muss der Bahnhof in ein attraktives städtisches Umfeld eingebunden werden.

3. Die Siedlungsentwicklung darf nicht zur Erhöhung des motorisierten Individualverkehrs führen.

Die Planung und Erschließung neuer Siedlungsgebiete bezieht vorrangig freie oder frei werdende Flächen innerhalb der bestehenden Bebauung ein. Die ÖPNV-Anbindung der Ortsteile wird so verbessert, dass besonders Familien und Berufspendler von einer Vielzahl individueller Autofahrten entlastet werden können.

4. Die Stadt übernimmt eine Vorreiterrolle in der Energieeinsparung und Förderung regenerativer Energien.

Sie sorgt dafür, dass städtische Gebäude den Standard der Energie-Einsparverordnung erfüllen. Ihren Energiebedarf deckt die Stadt aus regenerativen Energien und bietet über die Stadtwerke alternativ erzeugten Strom an.